Sonett

Auch die Waschmittel und Reinigungsmittel der Firma Sonett werben mit ökologischen Vorteil und Umweltbewusstsein. Doch sind auch alle Produkte vegan und wie steht das Unternehmen zu Tierversuchen?

Artikel von Sonett

Einige Artikel aus dem Sonett Sortiment

Reinigungsmittel sowie auch Waschmittel sind nicht immer vegan. Nicht nur, dass sie potentiell tierische Stoffe beinhalten können, sondern sie werden häufig auch an Tieren getestet. Für viele Rohstoffe werden Versuche am Tier leider vom Gesetzgeber verlangt. Doch die Unternehmen haben auch die Chance, auf bereits durchgeführte Testergebnisse zurückzugreifen. Firmen, die Tierversuche ablehnen, sich aber selbstverständlich an diese tierfeindlichen Vorschriften halten müssen, greifen auf diese Methode zurück, statt selbst testen oder testen zu lassen – so auch die Firma Sonett aus Deggenhausen.

Doch die EU hat eine eigene Definition von Tierversuchen. So gelten beispielsweise Tests an wirbellosen, aber keineswegs nervenlosen, Tieren wie Wasserflöhen, wie Sie beispielsweise die Firma Ecover durchführt, um die Toxizität ihrer Produkte zu testen, laut EU nicht als Tierversuche. Wie hält es die Firma Sonett damit? Wir haben beim Unternehmen nachgefragt und wie der Name, so auch die Kommunikation. Unser Ansprechpartner dort hat sich große Mühe gegeben, all unsere Fragen detailliert zu beantworten, so dass hier durchaus interessante Informationen enthalten sind. Die Kommunikation ist zudem auch etwas länger ausgefallen als üblich. Das Lesen der Texte lohnt sich allerdings. Zunächst die erste Antwort, die wichtig ist bezüglich der Inhaltsstoffe, denn drei Produkte der Firma sind bereits vom Inhalt her nicht vegan.

Sehr geehrter Herr […],

besten Dank für Ihre Fragen. Es gibt nur 3 Sonett Produkte , die nicht die
Veganblume tragen: Sonett Gallseife, Wollkur und Bodenwischpflege. Alle
anderen Produkte sind 100% vegan. Dies gilt auch für unsere Verpackungen.

Selbstverständlich macht Sonett keine Tierversuche und lässt auch keine
machen, ganz im Gegenteil, wir unterstützen seit Jahren finanziell die
Entwicklung alternativer Testmethoden zu Tierversuchen – s. Infoblatt im
Anhang.

wenn Sie weitere Fragen haben beantworten wir diese gerne.

Besagtes Infoblatt könnt ihr hier herunterladen: Sonett Infoblatt zum Thema Tierversuche.

Weitere Fragen hatten wir natürlich schon, besonders im Bezug auf Rohstoffe und oben erwähnte Tests an Wasserflöhen. Daraufhin erhielten wir folgendes, ausführliches Statement:

Sehr geehrter Herr […],

besten Dank für Ihre Nachbohren – bitte nicht locker lassen. Das Thema
Tierversuche ist so empfindungsgeladen, dass es schwer ist das eigentliche
Problem klar zu kriegen. Tierversuche am fertigen Produkt sind bei Wasch-
und Reinigungsmitteln und Kosmetik in Europa verboten. Das gilt auch für
alle konventionellen Hersteller. Wird jedoch ein neuer Rohstoff entwickelt
muss dieser für die Zulassung zwingend an Tieren getestet werden. Da wir
keine Rohstoffentwicklung betreiben ist somit das Thema Tierversuche für uns
nicht relevant. Es gibt jedoch überhaupt gar keine chemischen Rohstoffe, die
nicht irgendwann an Tieren getestet worden sind. Tierversuchsfrei heißt
immer nur seit einem willkürlich gesetzten Zeitpunkt sind keine Tierversuche
mehr gemacht worden. Unser jüngster Rohstoff ist das Zuckertensid, ein rein
pflanzliches Tensid (ohne Erdölanteile!), das auch die meisten
Naturkosmetikhersteller verwenden wegen seiner hervorragenden ökologischen
und dermatologischen Eigenschaften. Dieses wurde in den 1980ger Jahren
entwickelt. Da z.B. das Tierschutz Siegel des Deutschen Tierschutzbundes
(Hase) als Termin 1976 gesetzt hat, können alle Hersteller, die dieses
Tensid einsetzen nicht das Hasensymbol tragen. Deshalb findet sich dieses
Siegel bei fast keiner Naturkosmetikmarke oder ökologischen
Waschmittelmarken.

Wenn man nicht alle chemische Rohstoffentwicklung verhindern oder ablehnen
will bleibt nur vehement die Entwicklung alternativer Testmethoden zu
fördern. Dies ist durchaus wirkungsvoll und hat schon eine ganze Reihe von
Tierversuchen überflüssig gemacht.

Ein weiterer gravierender Vorgang, der das Dilemma der Tierversuche zeigt
ist die REACH Verordnung. Alle Umweltverbände haben sich dafür sehr
engagiert, dass EU weit alle (bzw. viele) Chemikalien auf ihre gesundheits-
und Umwelttoxizität untersucht werden. Das findet selbstverständlich mittels
Tierversuchen statt …

Wie die Konkurrenz ist also auch Sonett auf Tierversuche an Wasserflöhen angewiesen. Dass dieses Dilemma EU gemacht und nicht von den Unternehmen gewollt ist, könnt ihr auch im Ecover-Artikel nachlesen.

2 Kommentare

  1. Ich weiß langsam nicht mehr, womit ich noch waschen kann… . Efeu ist gut, aber nur gegen den Geruch, hilft nicht gegen Flecken und ist ja auch bedingt giftig… . HILFE !

    • Hallo!
      Na die beste Alternative ist eine Waschkugel. Gibt es z.B. bei Waschbär, AvocadoStore etc. Zudem findest Du auf der Suche danach auch gleich Alternativen für den richtigen Duft.
      Funktioniert BESTENS!!!
      VG

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen